Aktien: Diese Gewinne warten jetzt auf Sie im Dax

© ChaotiC_PhotographY / Fotolia.com

Es ist im Moment schwierig, an den Börsen einen sehr kurzfristigen Trend auszumachen. Das gebe ich zu. Die Kurse sind teils kaum verändert aus den Vorwochen gegangen. Der Handelsstreit ist noch immer nicht vollständig gelöst, die Zinsen bleiben derzeit auf dem bisherigen Niveau. Zeit, um sich kurz vor dem möglicherweise noch anstehenden Sommerurlaub die grundsätzliche Bewertung anzusehen. Ich meine: Die Bewertung gibt allen Anlass, jetzt mit Einstiegslimit versehen einfach zu kaufen. Ich zeige Ihnen, wie ich vorgehen würde.

Kurse können sinken – dann schlagen Sie zu

In solchen Zeiten können die Kurse teils auch über Tage noch sinken. Deshalb werden auch günstige Aktien, von denen ich Ihnen gleich noch einige nenne, kostengünstigere Einstiegsmöglichkeiten bieten.

Sie können sich heute schon mit Einstiegslimits bei Ihrer Bank für die ausgesuchten Aktien den Zugang sichern. Sie rufen einfach das Orderformular bei Ihrer Bank auf und geben für die betreffenden Titel die WKN oder ISIN ein. Dann formulieren Sie ein Limit für den Kauf, das günstiger ist als der entsprechende Tageskurs. Ich empfehle in solchen Situationen in der Regel einen Kurs 5 % unter dem Kurs. Dann kommen Sie zwar nicht immer zum Zug, wenn, dann aber auch richtig.

Würde also die Munich Re bei 180 Euro notieren, geben Sie einfach 171 Euro ein – und schon hätten Sie beim Kauf den ersten Gewinn realisiert. Im Einkauf liegt der Gewinn, wie Kaufleute wissen.

Dax-Unternehmen gewinnen

Dies wird vor allem bei Dax-Werten des Öfteren gelingen können. Denn die Unternehmen sind derzeit in der Gewinnzone. Die meisten Unternehmen werden im laufenden Jahr hohe Gewinne im Betrieb selbst erzielen und im nächsten Jahr nach den vorliegenden Schätzungen noch deutlich mehr erzielen. Einige Beispiele für die Werte: Pro Aktie dürfte die Allianz 2018 ungefähr 17,30 Euro verdienen. Im kommenden Jahr werden es 18,40 sein. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) sackt damit rechnerisch sogar.

Die BASF verdient 6,34 Euro je Aktie und im Jahr 2019 dann sogar 6,77 Euro. Die Vorzeichen für einen Kauf werden also noch günstiger, zumal der Kurs ohnehin recht niedrig ist. Lufthansa, der Krisenwert, wird ungefähr 4,36 Euro verdienen – pro Aktie. Das werden im kommenden Jahr nach den Schätzungen 4,66 Euro sein. Die Munich Re verdient derzeit 16,95 Euro (für dieses Jahr). 2019 sollten dies 18,39 Euro werden. Also steckt viel Potenzial in der Aktie.

Aktuell also können Sie günstig zugreifen, auch wenn die Märkte langweilig sind oder scheinen. Alles weitere finden Sie gerne im „Deutschen Wirtschaftsbrief“. Klicken Sie hier – kostenfrei.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Dividenden-Wunder 2018! Vortreffliche Unternehmen haben in 2017 exzellent verdient und schütten jetzt rekordverdächtige Gewinne aus dem Vorjahr an die Aktionäre aus. HIER KLICKEN und Sie nehmen die Gewinn-Ausschüttungen mit!