Betriebsrente: Vorteilhaft für Firmen und Mitarbeiter

Betriebsrente als wichtige Säule zur Altersvorsorge

Die Betriebsrente wird in Zeiten schwindender gesetzlicher Rentenerträge immer wichtiger.

Sie bietet Arbeitgebern und Mitarbeitern finanzielle Vorteile, die genutzt werden sollten.

 

Ein gesetzlicher Anspruch auf eine Betriebsrente

Die gesetzliche Grundlage für Betriebsrenten bildet der § 1 a des Betriebsrentengesetztes.

Danach haben Ihre Mitarbeiter einen rechtlichen Anspruch auf eine Entgeltumwandlung in eine Betriebsrente.

Dafür gelten gesetzliche Grenzen, die nur mit Ihrem Einverständnis als Arbeitgeber über- oder unterschritten werden dürfen.

 

Mehrere Varianten stehen zur Auswahl

Die Entgeltumwandlung in eine Betriebsrente kann auf 5 Wegen umgesetzt werden:

 

1. Direktversicherung

Dabei schließen Sie eine Lebensversicherung ab, deren versicherte Person Ihr Mitarbeiter ist.

Sie selbst tragen keinerlei Risiko, weil Ihr Mitarbeiter Ansprüche nur direkt gegen das Versicherungsunternehmen erwirbt.

Damit ist die Direktversicherung die einfachste und sicherste Form der Betriebsrente.

 

2. Pensionskasse

Sie ist meist eine branchenspezifische Versicherungslösung.

Auch hier erwirbt der Mitarbeiter nur Ansprüche gegen die Kasse selbst und nicht gegen Sie als Arbeitgeber.

 

3. Pensionsfonds

Sie ähneln zwar Pensionskassen, können aber freier in der Wahl der Geldanlage agieren.

Allerdings erhöht sich dadurch das Risiko für Sie als Arbeitgeber.

Denn wenn durch die Geldanlage Verluste entstehen, müssen Sie diese ausgleichen. Deshalb ist eine Insolvenzversicherung Pflicht.

 

4. Unterstützungskasse

Sie ist eine Besonderheit innerhalb der verschiedenen Modelle einer Betriebsrente.

Denn der Mitarbeiter kann hier beliebig hohe Beiträge einzahlen. Diese sind dann steuerbegünstigt.

Allerdings haften Sie als Arbeitgeber, wenn die Kasse die versprochenen Leistungen nicht erbringen kann.

 

5. Direktzusage

Hierbei verpflichten Sie sich direkt gegenüber Ihrem Mitarbeiter, Versorgungsleistungen zu erbringen. Mit weit reichenden Folgen.

Denn zur Absicherung der Ansprüche müssen Sie sowohl Rückstellungen bilden als auch den Insolvenzfall absichern.

Damit wird die Direktzusage zur teuersten Variante der Betriebsrente.

 

Die Betriebsrente ist für Mitarbeiter vorteilhaft

Der Aufbau einer Betriebsrente hat für den Mitarbeiter drei wesentliche Vorteile:

Er schafft sich damit meist eine höher rentierliche Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente.

Die Betriebsrente ist meist preiswerter als eine privative Vorsorge. Denn sie wird bei Entgeltumwandlung aus dem Bruttoeinkommen finanziert. Dabei sind die Beiträge bis zur gesetzlichen Beitragsbemessungsgrenze steuer- und sozialversicherungsfrei.

Nach fünf Jahren kann er die erworbenen Ansprüche auch bei einem bisherigen finanziellen Beitrag des Arbeitgebers bei einem Arbeitsplatzwechsel mitnehmen.

 

Auch Arbeitgeber profitieren von der Betriebsrente

Für Sie als Arbeitgeber hat die Betriebsrente ebenfalls wesentliche Vorteile:

Wegen der Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Beiträge sinken Ihre Lohnnebenkosten.

Sie können durch die genannte 5-Jahres-Regel Mitarbeiter an sich binden.

Sie können weitestgehend selbst entscheiden, auf welchem Weg die Betriebsrente aufgebaut werden soll.

Sie müssen sich nicht selbst finanziell beteiligen. Das steht Ihnen komplett frei.

 

Hier finden Sie weitere Informationen

Was Sie noch über die Betriebsrente wissen müssen, haben wir in unserem Abrufservice des Deutschen Wirtschaftsbriefes zusammengestellt.

Den Service können Sie im Abonnenten-Bereich auf www.gevestor.de abrufen.

Mit besten Grüßen

Carsten Müller
Chefredakteur: „Wirtschaft-vertraulich“ und „www.deutscher-wirtschaftsbrief.de“

Bildnachweis: Gevestor

keine Kommentare...