©

BYD: Nach den Zahlen – noch besser!

Die Chinesen von BYD haben gestern ihre vorläufigen Zahlen vorgelegt. Die Börsen haben den Kurs vielleicht auch deshalb weiter nach unten geschickt. Die Aktie verlor auch am Dienstag noch einmal annähernd 3 % (in den ersten Morgenstunden). Sie ist nun klar im Abwärtstrend – und dennoch können Sie sich den Wert meiner Meinung nach genau ansehen. Seit längerer Zeit halte ich die BYD für interessant und auch für immer lukrativer. Es nützt nichts, mit aller Gewalt an einer solchen Einschätzung festzuhalten. Dennoch bleibt für die BYD noch ein weiter Spielraum.

BYD: Die Zahlen sind (k)eine Enttäuschung

Die Chinesen haben aber ihre Geschäftszahlen 2023 an der Börse Hongkong „vorläufig“ per Mitteilung veröffentlicht. Darauf reagieren zumindest einige Kommentare. Die Kommentare erachte ich als nicht bedeutend. Sie zielen darauf ab, dass BYD die Erwartungen enttäuscht habe. Das ist so nicht richtig.

Deshalb sehe ich mir mit Ihnen die Zahlen einmal genauer an. Die Analysten haben lt. Bloomberg für das vergangene Jahr einen Nettogewinn in Höhe von 31,5 Mrd. Yuan erwartet. BYD geht davon aus, es werden 29 bis 31 Mrd. Yuan. Das halte ich für eine lässliche Verfehlung. Bei 30 Mrd. Yuan Nettogewinn würden sich aktuell ca. 5 % Differenz zu den Analysten-Erwartungen ergeben. Der Konzern kann von einem Nettogewinn in Höhe von annähernd 4 Mrd. Euro ausgehen.

Das sind die Werte, mit denen zumindest ich – und wie ich Schätzungen entnehmen – auch andere Analysten in den vergangenen Wochen und Monaten immer erwartet habe. Selbst bei einer kleinen Fehlentwicklung sind jedoch die Bewertungen des Marktes in den vergangenen Wochen und Monaten nicht zu verstehen. Die Aktie verlor allein seit Jahresanfang gut -15 %.

Das günstige KGV ist ein Zeichen

Gehen Sie von 30 Mrd. Euro Gewinn aus, errechnet sich aus der gegenwärtigen Marktkapitalisierung ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von gut 16. Das KGV ist nicht die allein selig machende Kennzahl, aber gerade in diesem Fall ein guter Orientierungspunkt. In den Vorjahren lag es in aller Regel bei knapp unter 30 oder gar deutlich darüber. Mit anderen Worten: Relativ betrachtet ist die Aktie noch immer oder jetzt auch bestätigt günstig.

Das KGV wird im Jahr 2024 auf Basis der aktuellen Schätzungen sogar sinken. Ca. 13 halte ich für einen realistischen Wert, denn die Nettogewinne sollen weiter wachsen. Die Frage ist, wie hoch der Gewinn am Ende ausfällt, Analysten gehen in groben Schätzungen von ca. 5 Mrd. Euro Nettogewinn aus. Das lässt sich nicht auf die Nachkommastelle beantworten.

Dennoch: Das KGV wird aller Voraussicht nach schon deshalb sinken und damit besser werden, weil BYD im Ausland weiter wächst, u.a. auch in der EU. Die Chinesen haben zudem nun eine E-Fabrikation in Brasilien eröffnet, das eines der größten Länder der Erde ist. Der Konzern wächst weiter. Ich halte die gegenwärtige Kursentwicklung daher für falsch. Analysten schätzen übrigens das Kurspotenzial mittlerweile auf gut 70 %, so der Konsens.

BYD: Zahlen sind da – sind sie enttäuschend? – WKN: 710000 – ISIN: DE0007100000

Quelle: https://fundamental.aktienscreener.com/CNE100000296/05/byd-co-ltd/data

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: Billig kaufen – teuer verkaufen „ganz einfach, sicher und gewinnbringend!“. Die Spezialität von Optionen-Profi  Dr. Gregor Bauer. Profitieren Sie davon! Fordern Sie jetzt seinen Optionen-Profi mit der 90 Tage Geld-zurück-Garantie an!

Redaktionsschluss: 30.01.2023, 08.30 Uhr

Kommentare sind nicht erlaubt.