Das ist ZINSDIEBSTAHL! Fast 50 % aller Banken zahlen keinen Tagesgeldzins mehr

unfassbar, was die Regierungen in Deutschland und in der EU mit ihrer Schuldenpolitik angerichtet haben. Jetzt gibt es sogar auf Tagesgeldkonten in vielen Fällen keine einzigen Cent Zinsen mehr. Von 800 untersuchten Banken sind gleich 374 Banken nicht mehr bereit, die Einlagen zu verzinsen.

„Problem“?

Focus nannte dies nun ein „Problem“ für Sparer, nachdem noch vor zwei Jahren lediglich 100 Banken darauf verzichteten, überhaupt Zinsen zu zahlen. Unter den jetzt genannten Banken sind einige sehr bekannte. So etwa die Frankfurter Sparkasse oder die DKB. Genossenschaftsbanken sind dabei oder auch Volksbanken aus Hannover bzw. Heidenheim.

In Kassel zahlt die örtliche Sparkasse für das Geldmarktkonto keinen Zins mehr. Etliche Kreissparkassen zahlen ein Geld mehr. Betroffen sind auch Kunden zahlreicher Sparda-Banken. Das Signal ist deutlich: Es lohnt sich nicht mehr, Geld auf Tagesgeldkonten anzulegen. So einfach und gleichzeitig schwierig ist dies. Aber es gibt Alternativen.

Aktien kaufen

Dies sind Aktien, die Sie unverändert nach den Vorschlägen des „Deutschen Wirtschaftsbriefs“ kaufen können. Warum? Nicht, weil die Kurse jetzt direkt nach oben explodieren würden. Das weiß ich ehrlich gesagt gar nicht – die Stimmung wechselt ja jeden Tag. Nein, Sie kassieren derzeit sehr hohe Dividenden – und das schon in wenigen Wochen.

Die Unternehmen, die wir in der Redaktion empfehlen, sind solide und haben bereits signalisiert, dass ihre Gewinne in diesem Jahr sehr hoch ausfallen werden (bzw. bei der Hauptversammlung in diesem Jahr sehr hoch ausgefallen sein werden). Das führt zu steigenden Ausschüttungen, die auf Ihrem Konto landen können.

Wir müssen natürlich davon ausgehen, dass die Kurse auch sinken können. Damit würde Ihr Sparvorteil bei Dividenden dann zunichte gemacht. Oder? Ich meine, nein. Wenn Sie hohe Dividenden beziehen, behalten Sie die Aktien nach unseren Vorschlägen einfach. Es gibt Titel, die wir im „Deutschen Wirtschaftsbrief“ seit mehr als 10 Jahren haben. Die Kurse steigen mittel- und langfristig bei erfolgreichen Unternehmen ohnehin. Dann allerdings ist auch die Dividendenrendite (Ihre Dividende / den einstmals gezahlten Kurs) stets höher als zuvor. So sind bei einem Rückversicherer jetzt schon annähernd 10 % möglich. Als Quasi-Verzinsung.

Ich meine: das lässt sich sehen. Zeigen Sie den Banken die lange Nase, wie es so schön heißt. Klicken Sie – kostenfrei – einfach hier.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Die GroKo ist im Amt. Das wird teuer, meinen Kritiker. Jetzt haben viele Angst um die Stärke der Finanzmärte, um die Börsen. Dennoch: Es gibt zu allen Zeiten Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften. Die Liste mit meiner Gewinn-Garanten für 2018 finden Sie HIER