Der Facebook-Skandal betrifft auf JEDEN FALL Ihr Depot

Sie haben gelesen oder gehört, was in den USA nun auf Facebook zukommt? Millionen von Nutzern haben unbemerkt ihre Daten quasi verloren. Bei uns in Deutschland werden nur die wenigsten Menschen direkt betroffen sein. In der EU sollen es vielleicht 300.000 sein, davon 1 % in Deutschland. So jedenfalls habe ich es zuletzt vernommen. Unabhängig davon aber ist der Skandal auch für Ihr Vermögen direkt wichtig. Selbst, wenn Sie die Aktie nicht haben sollten.

Milliardenzahlung

Die Aktie verlor am Montag fast 5 %. Insgesamt war es um annähernd 20 % nach unten gegen – binnen weniger Tage. Am Montagabend dann griffen Schnäppchenjäger wieder zu und kauften die Aktie. Was aber hat das für uns alle zu bedeuten?

Facebook war eine Gewinnmaschine. Das Unternehmen beherrschte seinen Markt, diesen besonderen Social Media-Kanal und machte seine Nutzer letztlich süchtig. Eine ideale Aktie eines idealen Unternehmens? Die Vorgänge jetzt zeigen, wie schnell ein solches Geschäftsmodell zugrunde gehen kann.

Unternehmen, die bis dahin dann auch Werbekunden waren, wenden sich ab. Private Nutzer melden sich von Facebook ab. Ob daraus noch eine große Trendbewegung wird? Das kann passieren. Was aber zeigt das? Von heute auf morgen können ganze Unternehmen mit bester Substanz quasi zusammenbrechen.

Substanz sieht anders aus…

Oder sollte ich sagen: scheinbar mit bester Substanz? Denn Facebook stellt eigentlich sehr wenig her. Einen Rahmen für Menschen, die öffentlich wie auf einer Litfaßsäule Nachrichten und Bilder hinterlassen wollen. Und eine Werbeplattform. Viele Menschen machen mit. Dies ist der entscheidende Vorteil. Ansonsten aber ist da nicht so viel.

Niemand benötigt Facebook unbedingt. Alternativlos. Wie es etwa bei Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie der Fall ist. Bei jenen, die den Markt beherrschen. Oder wie es bei Unternehmen der Chemie der Fall ist. Es wird immer mal Skandale geben, aber kaum einer ist geeignet, ein großes Unternehmen mit zahlreichen verschiedenen Marken zu vernichten.

Die meisten Nutzer kennen die Unternehmen hinter den Weltmarken kaum. Oder umgekehrt: Wussten Sie, wie viele Marken Procter&Gamble führt? Dass das Unternehmen seit mehr als 55 Jahren jährlich die Dividenden erhöht? Dass Sie Produkte von Procter&Gamble praktisch jeden Tag nutzen? Unternehmen wie dieses beherrschen einen Großteil des Marktes und sind wenig anfällig. Auch wenn die Kurse mal fallen.

Facebook hat dagegen nur das Vertrauen der Kunden. In die Integrität der Datenverarbeitung. Wenn dieses Vertrauen weg ist, kann es schnell vorbei sein. Ende offen. Sie sollten sich allerdings diese Unternehmen niemals ins Depot legen. Greifen Sie zu echter Substanz. Facebook ist ein Warnschuss. Hier zeige ich Ihnen direkt kostenfrei mehr.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Die GroKo ist im Amt. Das wird teuer, meinen Kritiker. Jetzt haben viele Angst um die Stärke der Finanzmärte, um die Börsen. Dennoch: Es gibt zu allen Zeiten Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften. Die Liste mit meiner Gewinn-Garanten für 2018 finden Sie HIER