Handelsstreit mit den USA: Kommt jetzt der Crash? Dies müssen Sie wissen…

© ChaotiC_PhotographY / Fotolia.com

Die Kurse sind zuletzt massiv nach unten gesunken. Das fühlt sich nicht gut an. Auch ich habe mich geärgert und habe teils schlechte Laune. Die Politik scheint uns alle um die an sich guten Chancen an den Börsen zu bringen. Diesmal ist es zunächst Donald Trump gewesen, der einfach die Handelszölle zugunsten der US-Unternehmen einsetzen möchte.

Dann ist es auch die EU, die selbst kontert und Produkte verteuern möchte. Darunter leiden Unternehmen, auch die an den Börsen, darunter leiden wir als Investoren. Wie sieht es vor der neuen Woche aus?

Schlechte Ergebnisse

In der vergangenen Woche jedenfalls ging es für den Dax gleich um gut 4 % abwärts. Der Dow Jones verlor sogar fast 6 %. In den Wochen seit Jahresanfang hat der Dax nun 8 % eingebüßt. Für den Dow ging es hingegen nur um 5 % nach unten. Aber: das passt auch zum übergeordneten Bild. Tatsächlich jedenfalls war nicht nur der Handelsstreit verantwortlich für die fallenden Kurse.

Inzwischen nehmen Anleger auch Gewinne mit oder verkaufen Aktien, weil sie bei Anleihen angesichts steigender Zinsen in den USA Alternativen sehen. Der Dax hat in den vergangenen sechs Monaten insgesamt 5,6 % verloren – das ist alles andere als rosig. Durch die jüngsten Kursverluste ist das Ergebnis für ein Jahr sogar auf unter 0 % gesunken, es ging um 1,5 % zurück. Sogar in den zurückliegenden drei Jahren hat der Dax 1 % verloren – hätten Sie das gedacht?

Im „Dr. Liemen Depot-Brief“ haben wir in den vergangenen Tage auch Rücksetzer hinnehmen müssen. Der Markt ist schlecht gelaunt. Aber: Hier geht es Jahr für Jahr zweistellig nach oben. Dass der Dax in drei Jahren sogar verloren hat, ist erstaunlich….

Keine Panik

Und deshalb lassen wir die Argumente um die Zölle auch nicht so stehen. Es sind nicht nur die Handelszölle, die hier die Kurse bewegt haben. Viele deutsche Unternehmen, namentlich die Deutsche Bank etwa, auch ProSiebenSat.1 Media, haben als sogenannte Substanzunternehmen enttäuscht. Dauerhaft sinkende Kurse hängen damit zusammen, dass die Unternehmen schlecht wirtschaften.

Die Zölle spielen eine Rolle – aber keine dauerhafte. Deshalb ist Substanz wichtiger als je zuvor. Ich weiß nicht, wie die Kurse in dieser Woche reagieren werden. Dauerhaft aber gewinnt Substanz – echte Substanz. Und die ist aktuell sogar günstiger geworden. Sehen Sie sich das alles hier selbst kostenfrei an.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Die GroKo ist im Amt. Das wird teuer, meinen Kritiker. Jetzt haben viele Angst um die Stärke der Finanzmärte, um die Börsen. Dennoch: Es gibt zu allen Zeiten Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften. Die Liste mit meiner Gewinn-Garanten für 2018 finden Sie HIER