Kassieren Sie am MITTWOCH so richtig ab!

© drubig-photo / Fotolia.com

Viele Unternehmen werden jetzt wieder ihre Zahlen an den Markt geben. Quartalszahlen oder gar Jahreszahlen auf Hauptversammlungen. Das ist für mich als Investor und auch als Analyst eigentlich die schönste Zeit. Denn diese Zahlen sind letztlich die wichtigsten Ankerpunkte, um ein Unternehmen tatsächlich beurteilen zu können. Alles andere ist Schall und Rauch. Ob die Kurse nun in den kommenden 1,2 Tagen steigen oder fallen, kann niemand zu 100 % sicher sagen. Aber ob ein Unternehmen tatsächlich günstig ist oder teuer, ob es wachsen wird oder stagnieren, das verraten die Zahlen.

Jetzt warten sogar fantastische Chancen auf Sie. Wenn Sie wollen, können Sie schon am Mittwoch richtig kassieren…

Einfach kaufen

Dafür müssen Sie einfach nur die Aktien eines bestimmten Unternehmens kaufen. Die Aktie der Allianz steht am Mittwoch auf dem Prüfstand. Die Hauptversammlung findet statt. Ich erwarte eine Dividendenrendite von mehr als 4,4 %, wenn Sie heute oder morgen noch einsteigen. Besser geht es fast gar nicht. Dann sollten Sie zudem die Aktie danach halten. Ich zeige Ihnen, wie Sie damit umgehen können  ( Kostenfrei – hier klicken.)

Doch auch morgen schon gibt es eine interessante Hauptversammlung. Die Deutsche Lufthansa meldet sich zu Wort. Die Aktie habe ich ebenfalls im Depot – und sie ist großartig aufgestellt. Wenn Sie heute Zahlen lesen möchten – die Hannover Rück trägt vor, auch die ist im Depot. Die Rückversicherer sind ähnlich stark wie die Munich Re – eine sehr hohe Dividendenrendite gepaart mit aktuell guten Geschäften. Das ist herausragend, meine ich.

Morgen sind weitere Aktien unserer Depots auf dem Prüfstand, die Quarrtalszahlen kommen bei der Deutschen Post, auch bei der Munich Re, von der ich gerade sprach und auch bei E.ON. In diese Aktie allerdings sollten Sie nicht investieren. Die Entwicklung ist abhängig von politischen Entscheidungen – und da kann es permanent rauf und runter gehen. Keine guten Vorzeichen, meine ich. Deshalb: Finger weg.

Keine Banken kaufen

Ebenso warne ich davor, Banken zu kaufen. Es ist aktuell noch immer nicht klar, welche Risiken die Banken beinhalten. Zuletzt hatte die Deutsche Bank leider mitteilen müssen, dass die Ergebnisse derzeit schlecht sind – es wurden kaum Gewinne eingefahren. Solange die Zinsen niedrig sind bleiben, kaufen Sie daher – meiner Meinung nach – besser keine Bankaktien.

Daher gilt: Am Dienstag berichtet zwar die Commerzbank. Vielleicht ist die Stimmung sogar gut – dennoch empfehle ich schlicht, dass Sie wegbleiben sollten.

Ansonsten gilt, dass die Aussichten aktuell gut bleiben. Aktien sind derzeit für längere Zeit vollkommen alternativlos. Daher sollten Sie meiner Meinung nach investieren. Nehmen Sie Dividenden mit und halten die Aktien danach am besten sogar. Im Dax winken uns wahrscheinlich bald sogar neue Allzeithochs. Die Dynamik stimmt. Näheres lesen Sie einfach hier: Ich lade Sie kostenfrei ein: Kostenfrei – hier klicken

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Jamaika ist Geschichte. Die GroKo kommt. Seit gestern fast schon offiziell. Jetzt haben viele Angst um die Stärke der Finanzmärte, um die Börsen. Dennoch: Es gibt zu allen Zeiten Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften. Die Liste mit meiner Gewinn-Garanten für 2018 finden Sie HIER