Mehr als 6 % Zinsen – sehen Sie sich dies einmal an…

Sie wissen selbst, wie schwierig es derzeit ist, vernünftige Zinsen zu erhalten. Fragen Sie bei Ihrer Bank, wäre ein Zinssatz von mehr als 1 % schon sehr erstaunlich. Unter dem Strich jedoch verlieren Sie Geld. Die Inflationsrate wird im Frühjahr auch offiziell bei etwa 1,5 % liegen. Damit sind Sie auch schon ohne Berücksichtigung der Steuern im Minus. Zudem zahlen Sie auch noch Steuern auf die – nicht inflationsbereinigten! – Zinsen. Dabei werden 25 % Abgeltungssteuer sowie der Solizuschlag und die Kirchensteuern fällig. Alles in allem sind dies schlechte Aussichten, da sich die Situation künftig nicht dramatisch verändern wird. Also sind solche Sparangebote bei Banken schlicht nichts.

Sparquote bei uns am höchsten

Dabei wollen wir in Deutschland sparen. Die Zahlen offenbaren es. In Deutschland liegt die Sparquote, also der Anteil des gesparten Geldes an den Einkünften, bei mehr als 17 %. Das ist mehr als 50 % über dem, was andere in Europa sparen. Dort liegt die Sparquote bei weniger als 10 %. Wir wollen, aber wir können nicht so, wie wir wollen. Oder wir wollen nicht, was wir sollen: Der Vermögensverwalter Black Rock gibt einen Tipp ab, der zunächst interessant erscheint.

Demnach gibt es für Hochzinsanleihen aus den USA derzeit 6,3 % jährlich. Zudem, so andere Experten, würde die Kreditqualität der US-Unternehmen zunehmen. Dagegen gibt es zwei Argumente: Zunächst bin ich nicht der Meinung, dass das Risiko aufgrund des nun stärkeren US-Wirtschaftswachstums geringer wird. Damit bin ich wahrscheinlich in der Minderheit. Niemand aber beachtet, dass Zinssteigerungen in den USA schon einmal zu einer Kettenreaktion aus Zahlungsausfällen geführt hatten. Das ist 10 Jahre her.

Zudem aber ist auch das Wechselkursrisiko erheblich. Fällt der Dollar, fällt das Zinseinkommen für Sie. Oder um es kurz zu machen: Finger weg. Bleiben Sie in der Euro-Zone. Auch die empfohlenen Schwellenländer bieten oft genug heimische Währungsanlagen oder Dollar-Anlagen. Schon aus den unsicheren Währungen lässt sich kein sicheres Geld gewinnen.

Alternativen? Warum in die Ferne schweifen…

Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie auf hohe „Zinsen“ verzichten müssen. Jetzt schüttet die Allianz Dividenden aus. Fast 5 % gibt es für Neueinsteiger. Diese Chance ist für Sie vorbei. Es gibt allerdings noch weitere Unternehmen, die derzeit hohe Dividenden versprechen und noch ausschütten. Werfen Sie einfach mal einen Blick auf die Dividendenstars. Kostenfrei – hier klicken. Meine Meinung ist eindeutig: Das Investment ist sicherer und viel besser zu kalkulieren. Aktuell fließt wieder viel Geld….

 

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Jamaika ist Geschichte. Die GroKo kommt. Seit gestern fast schon offiziell. Jetzt haben viele Angst um die Stärke der Finanzmärte, um die Börsen. Dennoch: Es gibt zu allen Zeiten Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften. Die Liste mit meiner Gewinn-Garanten für 2018 finden Sie HIER