©

Munich Re: Immer neue Rekorde!

Die Finanzmärke reagieren derzeit recht gelassen auf die zahlreichen Verwerfungen in Deutschland, in der EU und in den USA. Die Inflationsrate immerhin nimmt – bezogen auf die Steigerungsrate (!) – etwas ab, die Sorgen bzgl. Zinserhöhungen reduzieren sich. All das berührt ein Unternehmen wie den Rückversicherer Munich Re derzeit offenbar gar nicht. Das Unternehmen zieht mit seiner Aktie von Rekord zu Rekord. Viele von Ihnen sind schon dabei, andere warten und wägen noch ab.

Munich Re: Alles beim Alten!

Dabei ist und bleibt alles beim Alten. Das Unternehmen wird auch im laufenden Jahr viel Geld verdienen, ganz so, wie es a) zu erwarten war und b) ich Ihnen schon angekündigt habe. Die Zahlen, die vor kurzem berichtet worden sind, haben an dem Bild nichts verändert.

Aus meiner Warte wird das Nettoergebnis für das laufende Jahr insgesamt etwas besser ausfallen, als dies am Jahresanfang absehbar war. Dabei stehen durchaus Nettogewinne von über 4,5 Mrd. Euro im Raum. Bei einem Marktwert des Konzerns (an den Börsen) in Höhe von mehr als 52 Mrd. Euro sind ergibt sich damit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von etwa 11 oder minimal mehr. Die Aktie war schon etwas günstiger, wobei sich die Gewinnaussichten für das kommende Jahr noch verbessern.

Denn das steigende Zinsniveau sorgt auch dafür, dass Munich Re wie andere Versicherer und Rückversicherer ihr Geld besser investieren können als bislang. Sie verdienen schlicht mehr. Der Effekt wird am Ende nicht zu einem vollkommen unerwarteten Ausbruch sorgen, aber zu einem Gewinnsprung von sicherlich 5 % bis 8 % – so meine persönliche Einschätzung.

Prämien steigen auch!

Dazu steigen die Prämien für das Unternehmen aus dem originären Rückversicherungsgeschäft. Das hatte ich Ihnen bereits vor gut zwei Monaten mitgeteilt – als Reaktion auf steigende Schäden. Das entspricht dem Geschäftsmodell von Munich Re: Steigende Schäden, Natur- und „Klima“-Katastrophen inklusive, sind gesellschaftlich selbstredend unerwünscht und wir unternehmen mehr, um diese zu reduzieren.

Rückversicherungen allerdings werden mit diesen Schäden Geld verdienen – weil nur großes Kapital die unkalkulierbaren Schadensfälle übernehmen kann und dann im Vorgriff auf neue Schäden mangels großer Konkurrenz die Prämien erhöht. Das Geschäft ist aus meiner Sicht auch 2024 weitgehend sicher: Hohe Prämien sind fast schon automatisch garantiert – und die Zinsanlagen sind einträglicher.

Deshalb der Blick auf 2024: Die Aktie hat schon jetzt den höchsten Kurs der vergangenen 20 Jahre erreicht. Mit steigenden Dividenden (die Dividendenrendite wird auf Basis des aktuellen Kurses allerdings „nur“ noch auf 3,2 % geschätzt) und neuen Geschäften sehe ich in diesem Trend kein Ende.

Munich Re mit den höchsten Kursen! WKN: 843002 – ISIN: DE0008430026

Quelle: https://fundamental.aktienscreener.com/DE0008430026/EI/muenchener-rueckversicherungs-gesellschaft-ag-in-muenchen/data

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: Das Papier findet sich seit langer Zeit auf meinen Empfehlungslisten und in den Depots – Sie können dabei sein. Klicken Sie hier.

Redaktionsschluss: 24.09.2023, 11.00 Uhr

Kommentare sind nicht erlaubt.