©

PayPal: Am 7. Februar kommen die Zahlen!

Eine der wohl stark unterschätzten Aktien ist derzeit der Finanzdienstleister PayPal. Ich weiß, dass viele Investoren in den vergangenen Jahren auf diese Aktie gesetzt haben – vielleicht auch Sie – und enttäuscht worden sind. Das Unternehmen hat sich nicht so schnell entwickelt wie erhofft. Nun dreht sich allerdings das Blatt aus meiner Sicht. Am 7. Februar wird PayPal Quartalszahlen liefern. Dann werden ggf. auch andere Kräfte feststellen, dass die Aktie deutlich günstiger geworden ist.

PayPal: Günstig!

Was heißt schon „günstig“, werden Sie vielleicht fragen. Zu Recht. Ich kenne derzeit selbst die Zahlen zum 4. Quartal natürlich nicht verbindlich. Dennoch gehen Analysten davon aus, dass die Gewinne im vergangenen Jahr recht hoch gewesen sein werden. Das sollte sich auch im 4. Quartal zeigen.

Insgesamt rechnen die Märkte mit Gewinnen in Höhe von ca. 4 Mrd. Dollar für das gesamte Jahr. Die Marktkapitalisierung beläuft sich aktuell auf gut 66,6 Mrd. Dollar – das zahlt der Markt derzeit. Die Aktie hat damit rechnerisch für das vergangene Jahr ein KGV von gut 16,8. Im Jahr 2020 zahlte der Markt ein KGV von mehr als 65. Im Jahr 2021 waren es mehr als 50 und 2022 noch 34.

Noch besser: Im kommenden Geschäftsjahr bzw. im laufenden Kalenderjahr wird das KGV auf nur noch ca. 15,5 oder 15,4 geschätzt, weil die Gewinne steigen werden. Das Unternehmen ist demnach im historischen Vergleich – mit sich selbst – deutlich günstiger geworden. Was zu beweisen war.

PayPal: Das Umfeld wird besser

Es ist selbstverständlich nicht richtig, sich nur auf eine einzige Kennzahl zu verlassen. Aber das KUV, das Kurs-Umsatz-Verhältnis etwas wird sich von 12,8 im Jahr 2020 auf ungefähr 2,2 für das abgelaufene Geschäftsjahr und nur noch ca. 2 für das neue Geschäftsjahr reduziert haben.

Die Aktie ist also ersichtlich günstiger geworden. Das sehen auch Analysten so. Ein Konsens unter verschiedenen Analysten sieht die Aktie bei ca. 67 Euro. Aktuell notiert PayPal bei ca. 56 Euro. Die Schätzungen der Analysten halte ich persönlich zumindest für gut begründbar.

Die Trend-Entwicklung in den vergangenen Wochen ist deutlich besser geworden. Die Aktie wird im Chart zuletzt signifikant tendenziell nach oben gespült. Es sieht aus meiner Sicht so aus, als sollte sich PayPal am 7.2. noch attraktiver darstellen. Sie können sich die Aktie sicher noch weiter ansehen.

PayPal: Am 7.2. kommen Quartalszahlen, die helfen können – WKN: A14R7U – ISIN: US70450Y1038

Quelle: https://fundamental.aktienscreener.com/US70450Y1038/EI/paypal-holdings-inc/data

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

PS: Billig kaufen – teuer verkaufen „ganz einfach, sicher und gewinnbringend!“. Die Spezialität von Optionen-Profi  Dr. Gregor Bauer. Profitieren Sie davon! Fordern Sie jetzt seinen Optionen-Profi mit der 90 Tage Geld-zurück-Garantie an!

Redaktionsschluss: 29.01.2023, 08.30 Uhr

Kommentare sind nicht erlaubt.