Sollzinsen dürfen hoch angesetzt werden

Sollzinsen sind im Vergleich zu Habenzinsen extrem hoch angesetzt, was Bankkunden als extrem ungerecht empfinden. So ging es auch einem Abonnenten von Dr. Erhard Liemen, der ihn in genau diesem Fall um seine Einschätzung bat.

Der Abonnent schrieb:

„Meine Bank gewährt 0,5 % Habenzins, Sollzinsen entsprechen 16,5 %. Das ist doch Wucher!“

Sollzinsen darf die Bank hoch veranschlagen, solange sie nicht über 100% des Mittelwertes liegen.

Sollzinsen darf die Bank hoch veranschlagen, solange sie den Mittelwert für Ratenkredite um 100% nicht überschreiten.

Er stellte folgende Rechnung auf: Bei 60.000 € Guthaben werden 200 € jährlich an Zinsen vergütet. Würde der gleiche Betrag ein Jahr lang überzogen, würden 9.900 € Sollzinsen belastet. Der Leser weiter: „Als Kaufmann habe ich nachgerechnet und bin auf einen Kalkulationszuschlag von 3.300 % gekommen.“

Seiner Meinung nach liegt dadurch ein Verstoß gegen die guten Sitten gemäß § 138 BGB und wollte von Dr. Erhard Liemen wissen, ob diese Einschätzung richtig sei.

Dem war nicht so. Er stellte vielmehr fest: Nichtigkeit liegt trotz hoher Sollzinsen nicht vor. Wucher durch Banken setzt voraus, dass der Mittelwert für Ratenkredite um 100 % überschritten wird. Diesen Mittelwert setzt die Bundesbank fest und veranschlagt ihn – im Interesse der Banken – ziemlich hoch. Zugleich achten die Geschäftsbanken darauf, die 100-%-Grenze einzuhalten, setzen aber hohe Margen an.  Beim Habenzins werden die Kunden, wie hier, mit nur 0,5 % abgespeist.

Eine Alternative zum teuren Dispositionskredit  bieten die wenig bekannten Abrufkredite.  Sie bilden einen Kreditrahmen zu wesentlichen besseren Konditionen als Dispo-Kredite mit hohen Sollzinsen und könnten deshalb auch für Sie sehr interessant sein.

Bisher wird der Abrufkredit nur von wenigen Banken angeboten. Verfügbar ist der Abrufkredit zum Beispiel bei der Volkswagen Bank oder die ING-DiBa.

Ein Abrufkredit? Was ist das?

Bei einem Abrufkredit handelt es sich um ein Kreditkonto, das die Kunden bis zu einem bestimmten Betrag überziehen können. Die ING-DiBa und die VW-Bank fangen bei 5.000 € an und der maximale Kreditrahmen reicht bis zu 25.000 €. Nur auf den Betrag, der auch wirklich in Anspruch genommen wurde, fallen Sollzinsen an. Außerdem sind die Kredite nahezu beliebig tilgbar. 

Tipp für den Abrufkredit: Als Selbstständige finden Sie das günstigste überregionale Angebot bei der ING-DiBa mit 6,74 % im Jahr. Extrem teuer ist dagegen die Deutsche Bank, bei der 12,75 % zu zahlen sind.

Wenn Sie regelmäßig diese Einschätzungen erhalten möchten und zwar genau dann, wenn Ihnen eine Frage in den Sinn kommt, dann wären Sie als Abonnent bei Dr. Erhard Liemen an der richtigen Adresse. Seine Leser können in seiner täglichen Redaktionssprechstunde von seinem Wissen profitieren. Außerdem können Sie sich darauf verlassen, wöchentlich die besten Einschätzungen und Tipps für Ihr Vermögen und Ihr Unternehmen im Briefkasten zu finden, aus denen Sie einen geldwerten Vorteil ziehen können. Hier können Sie sich ein Probeexemplar nach Hause bestellen.

 Bilderquelle: Bernd Leitner – Fotolia.com

.

Über Redaktion deutscher-wirtschaftsbrief.de

keine Kommentare...