Steve Jobs Tod erschüttert die Welt

Der innovatiste Unternehmer unserer Zeiten ist im Alter von 56 Jahren an seiner Krebserkrankung gestorben. Steve Jobs war mehr als ein Visionär der Technologiebranche, er veränderte die Welt, schaffte ein neues Lebensgefühl und dominierte die Denkweise einer ganzen Generation.

Apple Mitbegründer und wichtigster Innovator Steve Jobs.

Apple Mitbegründer und wichtigster Innovator Steve Jobs.

24 Stunden nach der enttäuschenden Einführung des neuen iPhones 4 S, das wider Erwarten anstelle des iPhone 5 am Dienstag präsentiert wurde, starb der Mitbegründer von Apple. Schon als Steve Jobs  von der Präsentation fern blieb, ahnten Insider, dass es nicht gut um den Innovator stand.

In der Bestätigung über Steve Jobs Tod ließ Apple verlauten „Apple hat einen Visionär und ein kreatives Genie verloren“. Immer wieder war es Jobs gelungen, Apple neu zu erfinden und Produkte zu schaffen, von deren Notwendigkeit die Kunden vorher gar nichts wussten. Nach dem Launch seiner Innovationen war es für viele ein Muss sie zu besitzen um Teil einer modernen Welt zu sein.

Seit 2004 war Jobs an Krebs erkrankt

Im Jahr 2004 bekam Jobs zum ersten Mal die Diagnose: Krebs. Damals raten ihm die Ärzte „sein Privatleben zu ordnen, es bliebe nicht mehr viel Zeit“. Doch bei einer weiteren Biospie stellten die Ärzte fest, dass ihn eine Operation wohl doch heilen könne. Sie verschaffte ihm zumindest weitere sechs Jahre.

In seiner Rede in der Stanford University im Jahr 2005 erzählte er in ungewöhnlicher Offenheit von seiner Krankheit und dass es ihm gut ginge.Trotzdem wurden seine Auftritte seit seiner Erkrankung immer seltener. 2008 dementierte er Gerüchte mit einem Mark Twain Zitat: „Berichte über meinen Tod sind stark übertrieben“. Er verschwand immer weiter von der Bildfläche und zeigte sich nur noch zu wenigen Events, wie zum Beispiel der Präsentation des iPad2.

Apple ohne Steve Jobs – was passiert mit der Aktie?

Er war der wichtigste Innovator von Apple und schon als er wegen seiner Erkrankung als Vorstandschef zurücktreten musste, sackte die Apple Aktie mit ab. Mit jeder schlechten Nachricht um Jobs ging eine Kursbewegung nach unten einher. Als Jobs Anfang des Jahres über einen Rückzug aus gesundheitlichen Gründen sprach, brach die Aktie zum Beispiel um acht Prozent ein.

Auch heute haben die Anleger direkt auf den Tod Jobs reagiert. In Frankfurt startete die Apple-Aktie mit 3,17 Prozent im Minus.

Tim Cook, der neue Apple Vorstand, muss sich nun beweisen und es wird sich zeigen, ob der Apple-Nachwuchs auch ohne Steve Jobs eines der innovativsten Unternehmen der Welt an der Spitze halten kann.  Dank Steve Jobs ist Apple heute mehr als eine Firma und diesen großen Erfolg hat das Unternehmen dem Genie Steve Jobs zu verdanken, den man nicht einfach ersetzen kann. Mit diesem Verlust muss Apple die Zukunft beschreiten.

Bildquelle: MetalGearLiquid/Matt Yohe.

Über Redaktion deutscher-wirtschaftsbrief.de

keine Kommentare...