Trotz Schuldenkrise positive deutsche Manager

Die Stimmung der deutschen Unternehmer und Verbraucher ist trotz Schulden- und Euro-Krise positiv. Das zeigt der überraschend angestiegene Geschäftsklimaindex, der im Dezember nach oben kletterte.

Aufgehellte Stimmung zum Jahresende 

Trotz Schuldenkrise gibt es einen besseren Geschäftsklima- und Konsumindex!

Trotz Schuldenkrise gibt es einen besseren Geschäftsklima- und Konsumindex!

Nach Informationen des Münchner Ifo-Instituts stieg der Geschäftsklimaindex im Dezember trotz Schuldenkrise und Eurokrise um 0,6 Punkt auf 107,2 Zähler im Vergleich zum November.  Nach Prognosen von Experten wurde eigentlich von einem Rückgang auf 106,1 Zähler ausgegangen.

Für die geschäfltichen Aussichten im kommenden halben Jahr zeigten sich die befragten Manager und Unternehmer positiv.  Der Index des Ifo-Instituts ist in Deutschland das wichtigeste Konjunktur-Barometer, was eine zuverlässige Prognose für die zukünftige Entwicklungen vorhersagt.

Auch die Weihnachtseinkäufe sind nicht durch die Schuldenkrise gebremst worden

Nicht nur der Geschäftsklima-Index, auch das Konsumklima lässt die Sorgen wenigstens etwas vergehen. Denn auch das ist in Deutschland stabil geblieben. Auch hier kletterte der Index  um 0,2 Punkte von 5,4 auf 5,6. Die Deutschen sind trotz Schuldenkrise nicht pessimisitsch und schauen positiv in die Zukunft. Das Marktforschungsinstitut GfK teilte mit, dass die Deutschen mit einer weiterhin niedrigen Arbeitslosenzahl und sogar höheren Einkommen rechnen. Die Einkommenserwartung stieg demnach von 2,9 Punkte auf 34 Punkte. Nach Angaben der GfK sind die wesentlichen Einlfussgrößen die Beschäftigungsverhältnisse. Denn diese sind besonders erfreulich. Mit diesen sind auch die Tarifeinkommen entsprechend gestiegen. Auch im Vergleich zu den vergangenen Jarhen. Dadurch erhöht sich auch die Einkommenserwartung in den Haushalten.

Vertrauen in die Politik wichtig für stabilen Konsum

Für die Konjunktur ist der private Konsum eine sehr wichtige Stütze. Forscher sehen allerdings eine Bedrohung durch ständige Vertrauensverluste in der Politik. Die Bürger müssen Vertrauen in die Politiker und deren Handlungen haben.Nur, wenn die politischen Entscheidungen entschlossen und auch nachhaltig auf die Bürger wirken, glauben sie auch an deren Lösungskraft. Ein aktueller Fall, wie der Skandal um Bundespräsident Wulff ist natürlich für diese Situation extrem gefährdend. Wenn das höchste Amt in der Politik so an Glaubwürdigkeit verliert, drückt das die Stimmung der Bürger.

 Bilderquelle: © Yuri Arcus – Fotolia.com

.

Über Redaktion deutscher-wirtschaftsbrief.de

keine Kommentare...