Lohnsteuerbescheinigung 2010 kann bei freiwillig gesetzlich Versicherten so bleiben

Bei einigen Lohnsteuerbescheinigungen 2010 sind die Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung nicht enthalten. Dies müssen gesetzlich Versicherte laut Bundesfinanzministerium  nicht korrigieren. Dennoch rät Dr. Erhard Liemen Betroffenen zur Prüfung ihres Steuerbescheids.

Es geht bei der Lohnsteuerbescheinigung 2010 um die Felder 25 und 26, bei denen Arbeitgebern ein Irrtum unterlaufen ist. Dies bedeutet, dass die Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung dort nicht enthalten sind.

Die Lohnsteuerbescheinigung 2010 muss nicht korrigiert werden

Laut Bundesfinanzministerium müssen Sie das auch nicht gegenüber dem Finanzamt zu korrigieren. Eine etwaige fehlerhafte Lohnsteuerbescheinigung 2010 soll in allen Fällen maschinell erkannt werden. Dadurch werden die Beträge des Arbeitnehmers in korrekter Höhe als Vorsorgeaufwendungen berücksichtigt. Dennoch rät Dr. Erhard Liemen Betroffenen, ihren Steuerbescheid zu prüfen und notfalls Einspruch einzulegen.

(Der Deutsche Wirtschaftsbrief 10/2011)

Solche kurzen und präzise  Tipps zu steuerrechtlichenThemen erhalten Sie wöchentlich in Dr. Liemens  Publikation “Der Deutsche Wirtschaftsbrief” – jetzt gratis testen!

Mehr zum Thema Steuern & Recht:

Kein Vorsteuerabzug bei Rechnungen ohne Steuernummer

Wenn ein gemeinnütziger Verein Konkurrenz macht, gilt das Steuergeheimnis nicht

Bei versuchtem Versicherungsbetrug müssen Kosten selbst getragen werden

Außerdem interessante Kategorien für Sie:

Wirtschaft & Politik

Warnhinweise.

Über Redaktion deutscher-wirtschaftsbrief.de

keine Kommentare...