Neues EU-Sorgenkind: Italien! Berlusconis Politik könnte auch IHR Vermögen gefährden!

Mit dem Blick nach Italien sind die Alpen und die Apenninien nicht die einzigen Gebirge, die man sieht. Ins Auge sticht auch der zweitgrößte Schuldenberg Europas, den Italien unter Berlusconi  in Relation zu seiner schwachen Wirtschaftsleistung vor sich herschiebt.  Mit 120 % der Wirtschaftsleistung liegt Italien damit direkt hinter Griechenland.

Italien wird zum Spielball von Investoren – Ihre Altersvorsorge auch?

Italien wird zum neuen EU-Sorgenkind nach Griechenland.

Ein hoher Schuldenberg belastet auch Italien.


Am vergangenen Freitag sind die Risikoaufschläge für zehnjährige italienische Staatsanleihen gegenüber den Bundesanleihen auf den höchsten Stand seit Einführung des Euro geklettert.

Daraufhin brachen die Aktien italienischer Großbanken zusammen. Laut der Financial Times haben große Hedgefonds das Land im Visier.

Im Visier sollten Sie Ihr harterarbeitetes und lange angespartes Vermögen haben. Schauen Sie nicht tatenlos zu, bis die EU-Politiker Ihre Fehler erkannt und Lehren gezogen haben. Sichern Sie Ihr Geld. Bestellen Sie jetzt das Vermögens-Schutzpaket 2011.

Politische Streitereien belasten Italien zusätzlich

Einen Anlass zur Unruhe gibt nicht nur die wirtschaftliche Lage. Zwar weist Italien einen sehr hohen Schuldenberg auf, allerdings sind die Haushaltsdefizite momentan noch unter Kontrolle und die privaten Haushalte relativ stabil.

Sorge bereitet auch die Instabilität der Regierung in Rom. Der italienische Finanzminister Tremonti galt bislang als Garant für den Sparkurs Italiens. Berlusconi scheint ihn allerdings loswerden zu wollen. Die Angst um den Verlust wichtiger Wählerstimmen ist bei einem harten Sparkurs über 40 Milliarden Euro zu groß.

Sichern Sie sich einen Garant für Ihre Altersvorsorge und handeln Sie bevor es zu spät ist. Ich helfe Ihnen dabei, Ihr Vermögen vor den Ausmaßen der drohenden Staatspleiten zu sichern. Bestellen Sie hier Ihr Vermögens-Schutzpaket 2011.

Mit diesem Paket können Sie entspannt in die Sommerpause gehen – ganz im Gegenteil zu den EU-Politikern. Ich sorge dafür, dass die Pleite-Staaten Ihnen nicht Ihre Altersvorsorge verfrühstücken. Auch nicht das nächste Sorgenkind Italien.

Den nächsten Meldungen über Krisentreffen – womöglich bezüglich Portugal oder Irland – können Sie dann ganz entspannt entgegen blicken, denn ich informiere Sie rechtzeitig, was zu tun ist.

Beste Grüße,

Ihr

Dr. Erhard Liemen

PS:  Die aktuellen Vorfälle um Italien machen deutlich: Der Countdown läuft, und das Ende des Euro reißt Dollar, Pfund & Co. mit in den Abgrund. In meiner aktuellen Studie „Währungsangst“, enthülle ich, was in der Schuldenkrise wirklich zu tun ist. Bestellen Sie sie hier!

Bilderquelle: ©  Felix Pergande – Fotolia.com

.

Über Redaktion deutscher-wirtschaftsbrief.de

keine Kommentare...