Die 3 großen Probleme Deutschlands, die Ihr Vermögen bedrohen!

Liebe Leser,

Die Eurokrise beherrscht die Tagesmedien nun schon seit über 2 Jahren. Täglich lesen Sie neue Horrorstorys aus den Pleitestaaten, die uns mit in den Schuldensumpf ziehen könnten. Doch die Euro-Rettung ist nicht das einzige Problem Deutschlands, das Ihr Vermögen bedroht.

1. Problem: Der Druck der Pleitestaaten

Welche Macht die Pleitestaaten auf die Geldgeber haben, zeigt das Ergebnis des Euro-Gipfels. Kanzlerin Merkel ging als Verliererin hervor. Italiens Premier Mario Monti hatten mit seinen Drohungen eines Euro-Crash Erfolg: Deutschland ist erpressbar: Spanien und Italien konnten sich niedrige Zinsbedingungen ertrotzen. Eurobonds hat die Kanzlerin zwar (noch) verhindert. Doch die Bedrohung bleibt. An jeder Rettungsaktion des ESM ist die Bundesrepublik mit 27 % beteiligt.

Die Gefahr für Sie: Jede Rettungsaktion stellt eine neue Gefahr für Ihr Vermögen dar. Denn sollte die Rettung der Währungsunion misslingen, werden geleistete Hilfszahlungen nicht zurück überwiesen. Zudem dürften viele Forderungen gegenüber anderen Mitgliedsländern ausfallen. Dann könnte es eng werden für Deutschland.

2. Problem: Die deutsche Bonität ist in Gefahr

Dr. Erhard Liemen über Deutschlands große Probleme.

Dr. Erhard Liemen über Deutschlands große Probleme.

Noch ist Deutschland ein europäischer Musterschüler. Noch sind deutsche Bundesanleihen vor allem bei Privatanlegern gefragt. Doch erste Profis steigen schon aus. So hat Pimco, einer der weltgrößten Vermögensverwalter, nur noch wenige Bundesanleihen im Depot. Dies aber nicht wegen der mageren Rendite, sondern weil Deutschland zunehmend an Qualität verliere. Das Rückzahlungs-Potenzial stuft Pimco als gefährdet ein.

Die Gefahr für Sie: Wenn Deutschland durch seine Hilfeleistungen am Ende selbst Bonität einbußen muss, wird unser aller Lebensstandard darunter leiden. Kreditaufnahmen würden teuerer, Investitionen schwieriger, die Wirtschaftskraft geschwächt.

3. Problem: Innenpolitisches Chaos

Und zu guter Letzt tut die Bundesregierung das, was sie seit ihrer Wahl 2009 am besten kann: sich streiten. Die Euro-Krise vergrößert die Kluft zwischen den Koalitionsparteien kontinuierlich. Angela Merkel muss ihre Position nicht nur gegenüber ihren europäischen Kollegen verteidigen, sondern auch vor ihren Koalitionspartnern. Besonders CSU-Chef Horst Seehofer ist auf Krawall gebürstet und will mit Drohungen gegen seine Koalitionspartner das Profil seiner Partei schärfen.

Die Gefahr für Sie: Alles was er und seine Koalitionspartner davon haben, ist ein linkes Spektrum, was sich ins Fäustchen lacht, weil die Regierungsparteien ihre Wähler in deren Arme treiben. Ein Wahlsieg des linken Spektrums ist 2013 schon so gut wie sicher. Besserverdiener können sich also auf strengere Regularien wie Frauenquote, Mindestlohn und höhere Steuern einstellen.

(Fast) kein Ausweg aus der Krise

Ich möchte ehrlich zu Ihnen sein: Die Krisenherde bereiten auch mir große Sorgen. Und auch ich kann Sie nicht vor höheren Steuern oder einem Euro-Crash bewahren.

Aber ich kann Ihnen helfen, sich so gut wie möglich darauf vorzubereiten und Ihr Vermögen jetzt noch krisensicher anzulegen, damit es nicht im Schuldensumpf der Pleitestaaten versinkt.

Egal welche Szenarien noch eintreten sollten, mit mir gehen Sie sicher durch die Krise und erhalten rechtssichere Tipps, um Ihre Altersvorsorge zu schützen.

Mit den besten Grüßen

Ihr

Dr. Erhard Liemen.

Über Redaktion deutscher-wirtschaftsbrief.de

keine Kommentare...