Erschreckende Zahlen aus der Rentenversicherung für alle Neurentner

© photoillustrator.eu / Fotolia.com

Vielen Menschen würde es kalt über den Rücken laufen, wenn sie die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung erhielten, die ich Ihnen hier nicht vorenthalten möchte. Jüngst wurden die Zahlen veröffentlicht, mit denen sich „Neurentner“ konfrontiert sehen. In vielen Fällen ohne Aussicht auf Besserung. Die Bundesregierung äußerte sich etwas flapsig auch dazu: Die Menschen hätten ja oft noch anderes Vermögen, auf das sie zurückgreifen könnten. Zynisch.

Schlimme Armut

Die durchschnittliche Rentenhöhe für Neurentner liegt bei lediglich 873 monatlich. 873 Euro – nach in der Regel langanhaltendem Berufsleben. Da tröstet es auch nicht mehr, dass die Rentenhöhe für die nächsten Generationen von Neurentnern wohl noch niedriger ausfallen wird. Diese Summe reicht definitiv nicht zum Überleben (hier finden Sie Aktien, mit denen die Betreffenden dies hätten verhindern können. Klicken sie hier einfach kostenfrei.

Männer haben demnach insgesamt eine Rente in Höhe von 1.048 Euro bezogen, also nicht bedeutend viel mehr. Frauen haben eine Rente von durchschnittlich 716 Euro bezogen. Dies reicht natürlich hinten und vorne nicht. Leider.

Das ist leider nur die halbe Wahrheit, muss ich Ihnen noch mitteilen. Die Zahlen fallen nur deshalb so „gut“ aus, weil hier noch einmal verschiedene Rentenarten gemischt werden. Wer die „Regelaltersrente“ bezieht, muss als Mann inzwischen – sofern die Rente erstmalig beantragt wird – mit 718 Euro rechnen. Frauen beziehen sogar nur 465 Euro. Im Mittel sind es deshalb etwa 580 Euro, sodass die Gelder in der Regel aufgestockt werden könnten. Viele Rentner allerdings gehen nicht zum Amt.

Zahlen werden schlechter

Die GroKo feiert ja schon, wenn die bisherigen Rahmenbedingungen erhalten bleiben. Selbst dieses „Versprechen“ fällt noch ausgesprochen optimistisch aus. Hier hängt vieles daran, dass die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland gut bleibt.

Dies jedoch hängt auch am seidenen Faden, da der Ölpreis aktuell wieder zu steigen droht. Unabhängig davon aber wird die demografische Entwicklung langfristig wieder weitere Löcher reißen. Die erhoffte Wirkung der Zuwanderung in Deutschland auf die Rentenkassen ist bislang ausgeblieben. Beobachter hielten die Chance auf Vorteile für die Rentenkassen ohnedies für gering.

Nun wird die Rentenhöhe vielleicht erst in wenigen Jahren, dann aber sicher, weiter fallen. Was dann? Die heute Regierenden werden sich nicht mehr zur Rechenschaft ziehen lassen. Insofern wird dann niemand verantwortlich sein. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich jeder von uns selbst kümmern muss – sonst ist bereits in wenigen Jahren zu wenig Vermögen vorhanden, um sich ein eigenes angenehmes Leben zu organisieren. Es ist im Grunde sehr einfach. Hier finden Sie die Handlungsanweisungen – es lohnt sich: Klicken Sie hier.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Janne Jörg Kipp

Chefredakteur „Wirtschaft-Vertraulich“

P.S. Dividenden-Wunder 2018! Vortreffliche Unternehmen haben in 2017 exzellent verdient und schütten jetzt rekordverdächtige Gewinne aus dem Vorjahr an die Aktionäre aus. HIER KLICKEN und Sie nehmen die Gewinn-Ausschüttungen mit!